Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Körperliche Unversehrtheit

Josef_Mutterer_Narrenturm_c1895Artikel 17 der UN-Behin­derten­recht­skon­ven­tion bekräftigt, dass jed­er Men­sch mit Behin­derun­gen gle­ich­berechtigt mit anderen das Recht auf Achtung sein­er kör­per­lichen und seel­is­chen Unversehrtheit hat. Diese Regelung bezieht sich auf Behand­lun­gen von Men­schen mit Behin­derun­gen ohne ihre Ein­willi­gung.

Nach den Prinzip­i­en des Übereinkom­mens darf eine Behand­lung ohne Ein­willi­gung nicht allein auf­grund ein­er Behin­derung erfol­gen.

 

Artikel 17 — Schutz der Unversehrtheit der Per­son
Jed­er Men­sch mit Behin­derun­gen hat gle­ich­berechtigt mit anderen das Recht auf Achtung sein­er kör­per­lichen und seel­is­chen Unversehrtheit.