Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

CRPD — Institutionen

Insti­tu­tio­nen und Ver­fahren der UN-Behin­derten­recht­skon­ven­tion

Behindertenbeauftragter

Die Tätigkeit des Beauf­tragten der Bun­desregierung für die Belange behin­dert­er Men­schen wird seit dem 1. Mai 2002 durch das Gesetz zur Gle­ich­stel­lung behin­dert­er Men­schen (Behin­derten­gle­ich­stel­lungs­ge­setz, BGG) geregelt. Für die Dauer ein­er Leg­is­laturpe­ri­ode wird der Behin­derten­beauf­tragte von der Bun­desregierung beauf­tragt. Für… Weiterlesen

Beschwerdeverfahren nach dem Fakultativprotokoll

Das Fakul­ta­tivpro­tokoll zum Übereinkom­men über die Rechte von Men­schen mit Behin­derun­gen wurde am gle­ichen Tag wie die Kon­ven­tion von der Gen­er­alver­samm­lung der Vere­in­ten Natio­nen ver­ab­schiedet: am 13. Dezem­ber 2006.

Es beste­ht aus 18 Artikeln und ist wie die Behin­derten­recht­skon­ven­tion­seit am… Weiterlesen

In-Kraft-treten der Konvention

Die Behin­derten­recht­skon­ven­tion ist als Übereinkom­men über die Rechte von Men­schen mit Behin­derun­gen am 13. Dezem­ber 2006 von der Gen­er­alver­samm­lung der Vere­in­ten Natio­nen ver­ab­schiedet wor­den. Sie ist am 3. Mai 2008 in Kraft getreten, nach­dem gemäß der Kon­ven­tion 20 Staat­en das… Weiterlesen