Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Ausschuss zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen

UN-MenschenrechtsratDer Ausschuss zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen (Committee on the Rights of Persons with Disabilities – CRPD) hat seine Grundlage in Artikel 34 der Behindertenrechtskonvention. Er zählt zu den Vertragsorganen der Vereinten Nationen.

Zweimal im Jahr treffen sich die 18 Ausschussmitglieder in Genf für jeweils eine Woche.

Als Fachausschuss hat er die Aufgabe, die Einhaltung der Behindertenrechtskonvention zu überwachen. Darüber hinaus ist er befugt, nach dem Fakultativprotokoll Individualbeschwerden entgegen zu nehmen. Außerdem ist er für die Staatenberichte zuständig und hat diese zu prüfen.

Die Mitglieder sind Sachverständige aus verschiedenen Ländern, die in ihrer persönlichen Eigenschaft tätig sind und nicht der Weisung eines Staates unterliegen. Sie werden für vier Jahre gewählt, wobei eine Wiederwahl möglich ist.